Solarthermie

Sonnenenergie für Einfamilienhäuser gewinnbringend nutzen

Die Solarthermie ist eine weit entwickelte und sehr zuverlässige Technologie, Solarenergie zu nutzen, um Wärme zu erzeugen. Während Photovoltaik in aller Munde ist, wird über die Solarthermie viel zu wenig gesprochen. Zu Unrecht. Denn speziell für Einfamilienhäuser ist dies eine optimale Investition. Ausserdem stellt die Solarthermie gerade in Mitteleuropa eine ganz hervorragende Möglichkeit dar zur Nutzung der Sonnenenergie. Der große Vorteil bei der Nutzung der Sonnenenergie mittels Solarthermie: Warmes Wasser kann sehr gut gespeichert werden, sodass es kein Nachteil ist, dass das Angebot an Sonnenwärme nachts nicht vorhanden ist. Aber mit Solarthermie lässt sich nicht nur warmes Wasser gewinnen, auch die Heizungsunterstützung ist hier kombinierbar (aber kein Muss).

 

 

Solarthermie nutzt die Sonneneinstrahlung und setzt diese in Wärme um

Bei der Solarthermie wird die Sonneneinstrahlung in Wärme umgewandelt. Dies ist im Vergleich zur Gewinnung von Strom aus Sonnenenergie deutlich weniger aufwendig. Vereinfacht gesagt wärmt die Sonne einen Wärmeträger auf und diese Wärme wird dann genutzt.

 

Wie funktioniert Solarthermie?

Das Prinzip ist leicht an einem Gartenschlauch zu erklären. Das Wasser, das in einem dunklen Gartenschlauch stehen bleibt, wird von der Sonne sehr schnell stark aufgeheizt. In modernen Solarthermieanlagen wird mit weit entwickelter Technik für einen sehr hohen Wärmeertrag gesorgt. Die Sonnenenergie wird in Solarkollektoren „geerntet“, d.h. eine Wärmeträgerflüssigkeit wird durch Absorption der Strahlungsenergie aufgewärmt. Diese Wärme wird in Wärmeübertragern abgegeben. Zwei verschiedene Anwendungen sind hierbei verbreitet: die solare Trinkwassererwärmung und die solare Heizungsunterstützung. Und je nachdem, für welche man sich entscheidet, unterscheiden sich auch die Komponenten der Anlage.

 

Solarthermieanlagen vom Spezialisten in der Region Bern und Umgebung.

bern.solar arbeitet bei Solarthermieanlagen mit dem Spezialisten für Solarthermieanlagen aus Bern, der Solar hoch 2 GmbH, zusammen. Die Anlagen bekommen Sie bei uns individuell zusammengestellt und fix und fertig montiert aus einer Hand, oder Sie können für die Installation auch Ihren Solarinstallateur hinzuziehen. Wir bieten Ihnen Indach-Anlagen, Aufdach-Anlagen, aufgeständerte Anlagen für Flachdächer und Röhrenkollektoren-Anlagen (auch zur Anbringung an die Fassade) an.

 

Ebenfalls können wir direkt die Speicherlösungen als ein System anbieten - ein Vorteil, von dem Sie als Bauherr nur profitieren! Abstimmungsprobleme der einzelnen Komponenten entfallen, alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und Sie müssen sich nicht mit mehreren Lieferanten herumärgern.

Solarthermie von bern.solar


Solarthermieanlage zur Warmwassererwärmung in der Region Bern.

Heizkosten im Einfamilienhaus sparen - Warmwasser und Energie gewinnen und nutzen.

Hierbei wird die solare Wärme genutzt, um den Bedarf an warmem Wasser eines Haushaltes in den Sommermonaten (Mai bis September) zu 100% abzudecken. Deshalb hängt die Größe der Kollektorfläche und des Speichers von der Anzahl der Personen und dem weiteren Bedarf durch Haushaltsmaschinen wie Wasch- oder Spülmaschinen ab.

 

Die Solarkollektoren, die es in verschiedenen Bauformen gibt (Indach- oder Aufdachanlagen, aufgeständer auf Flachdach oder Röhrenkollektoren), werden überwiegend auf dem Dach montiert. Allerdings sind speziell die Röhrenkollektoren auch für eine Montage an einer Fassade geeignet. Über Rohrleitungen wird die Wärme zum Speicher transportiert. Dort wird die Wärme über einen Wärmeübertrager an das im Speicher vorhandene Wasser (Trink- oder Pufferwasser). Um die Wärmeträgerflüssigkeit zu transportieren, wird eine Pumpe benötigt. Diese wird über eine Solarregelung gesteuert.

 

Welche Komponenten für Solaranlagen mit Warmwasserbereitung gibt es?

 Es sind folgende Komponenten für die Solaranlage zur Warmwasserbereitung notwendig:

  • Solarkollektoren
  • Solarkreis mit Pumpe
  • Warmwasserspeicher
  • Wärmeübertrager für solare Wärme
  • Solarstation mit Regelung
  • Zusatzheizung
  • Wärmeübertrager für Zusatzheizung
  • Wasseranschluss

 


Solarthermieanlagen inklusive Heizungsunterstützung in Bern.

Das Beste kombinieren: Solaranlagen, die Warmwasser erzeugen und die Heizkosten senken.

Eine noch bessere Ausnutzung der Sonnenwärme wird erzielt, wenn diese nicht nur für die Trinkwassererwärmung, sondern zusätzlich auch noch zum Heizen genutzt wird. Es ist klar, dass dazu eine größere Kollektorfläche notwendig wird. Allerdings ist eine solare Unterstützung überwiegend auf die Übergangszeit beschränkt, da die meiste Heizungswärme dann benötigt wird, wenn Sonnenwärme gerade nicht zur Verfügung steht.

 

Mit entsprechend großen Saisonspeichern, wie sie in Sonnenhäusern eingesetzt werden, kann man die Sonnenwärme auch im Winter nutzen. In den meisten Fällen, insbesondere im Bestand, kommen – auch aus Platzgründen – nur Tagesspeicher zum Einsatz. Hier wird die Solarthermie eben nur zur Unterstützung eingesetzt. Es werden dann weitere Komponenten notwendig, obwohl das Prinzip – Nutzung der Sonnenwärme und der Abgabe über Wärmeübertrager – sich natürlich nicht ändert. Der große Unterschied besteht vor allem im Speicher.

 

Welche Komponenten für Solaranlagen zur kombinierten Warmwasser- und Heizungsunterstützung gibt es?

 

Es sind also folgende Komponenten für die Solaranlage zur kombinierten Warmwasser- und Heizungsunterstützung notwendig:

  • Solarkollektoren
  • Solarkreis mit Pumpe
  • Kombispeicher mit Anbindung an Solar- und Heizkreis
  • Heizung mit entsprechender Anbindung
  • Wärmeübertrager
  • Solarstation mit Regelung
  • Zu- und Ablauf
Solarthermie bei bern.solar - Nutzung solarer Energie in Bern

Quelle: solaranlage-ratgeber.de

Kontakt

grüessech@bern.solar

Tel.: +41 (0)31 961 16 40

 

Eine Tochter der Solar hoch 2 GmbH

Empfehle uns weiter



Wir sind Impulsberater "Erneuerbar Heizen"

 

mehr Infos

Wir sind qualifizierter Installateur für das Wärmepumpen-System-Modul

 

mehr Infos