Wärmepumpen


Unser Angebot im Überblick

Die Schweizerische

Luft-Wasser-Wärmepumpe von Striega-Therm: in der Schweiz produziert ist diese Splitwärmepumpe unsere bisher beliebteste Wärmepumpe. Das Aussengerät kann in einem beliebigen Design oder in Sonderfarbe gewählt werden. Die optimale Lösung für Einfamilienhäuser...

Die Klassische

Luft-Wasser-Wärmepumpe von Ochsner: die hochwertigen Ochsner Wärmepumpen haben für jedes Bedürfnis eine Lösung: Split-Aufstellung, reine Innenaufstellung, mit Invertertechnologie und auch eine preislich sehr günstige Variante. Und auch das Design kommt hier nicht zu kurz....

Das Kombinationswunder

Sole-Wasser-Wärmepumpe von Ovum: sie ist eine Kompaktwärmepumpe mit Rundum-Komplettausstattung für Einfamilienhäuser mit einem Heizbedarf bis 14 kW an. Das Geniale: sie macht eine deutliche Erhöhung des Eigenverbrauchanteils von selbst erzeugtem Photovoltaikstrom möglich...



So funktioniert eine Wärmepumpe - die einfache Erklärung

Eigentlich ist der oft gemachte Vergleich mit einem Kühlschrank gar nicht so falsch. Bei einem Kühlschrank kühlen wir nämlich nicht, sondern entziehen ihm Wärme und geben diese zusammen mit der Wärme, die durch den Antrieb entsteht, an die Rückwand ab.

 

Solange wir nun kühlen, könnten wir also bereits mit dem Haushaltskühlschrank ein wenig die Umgebung beheizen. Bei unseren Wärmepumpen geben wir die Wärme aber nicht an die Luft ab, sondern mithilfe eines Wärmetauschers ans Heizungswasser. Nun brauchen wir noch das Innere eines Kühlschranks. Einen Ort, wo wir „kühlen“ resp. Wärme entziehen können und dies solange wir heizen wollen.

 

In unserer Natur kommen drei solche Energie-Quellen vor: in der Luft, im Erdreich und natürlich im Grundwasser.

 

Falls sie sich jetzt Fragen, wie das den bei Minustemperaturen im Winter mit der Luft funktionieren soll, sind sie nicht alleine. Denken Sie am besten an ihr Gefrierfach, hier funktioniert es schliesslich auch. Die Natur kennt keine Minustemperaturen, nur warm und weniger warm.


So funktioniert eine Wärmepumpe - die technische Erklärung

Eine Wärmepumpenheizung besteht aus der Quelle, der Wärmepumpe selbst und einem Wärmeverteil- und Speichersystem. Die Wärmeabgabe erfolgt üblicherweise über ein Fussboden- oder Radiatorenheizsystem. Im geschlossenen Kreislauf übernimmt das Kältemittel die Aufgabe, als Arbeitsmedium, die Wärme zu transportieren. Der eigentliche Wärmegewinn findet im Verdampfer statt. Hier macht man sich die Eigenschaft des flüssigen Kältemittels zunutze, dass dieses schon bei extrem niedrigen Temperaturen kocht und verdampft und die dabei aufgenommene Energie speichert. Das Volumen des gasförmig gewordenen Kältemittels wird in dem nachgeschalteten Verdichter verringert. Hierbei steigt der Druck und somit auch die Temperatur des Kältemittels stark an. Das heisse Kältemittel strömt weiter zum Verflüssiger, in diesem Wärmetauscher wird die gewonnene Umweltwärme an das Heizsystem übertragen. Das nach der Abkühlung wieder flüssig gewordene Kältemittel, kann nach der Druck- und Temperaturabsenkung nun erneut Wärme aus der Umwelt aufnehmen. Der Kältekreislauf beginnt von vorne.

So funktioniert eine Wärmepumpe - bern.solar

Quelle: unser Partner für Wärmepumpen made in Switzerland: Striega-Therm

Kontakt

grüessech@bern.solar

Tel.: +41 (0)31 961 16 40

 

Eine Tochter der Solar hoch 2 GmbH

Empfehle uns weiter



Wir sind Impulsberater "Erneuerbar Heizen"

Wir sind qualifizierter Installateur für das Wärmepumpen-System-Modul